Ansprechpartner
Wir beraten Sie persönlich:
1-9ABCDEFGHIKL
MNOPQRSTUVWZ

M



Markenartikel

Ein Produkt, das mit einem rechtlich geschützten Markenzeichen (Herstellermarke oder Handelsmarke) versehen ist. Zumeist weisen Markenartikel bestimmte Eigenschaften auf, die dazu beitragen sollen das Produkt von der Konkurrenz abzuheben. Allerdings gibt es auch Produkte, die mit demselben Inhalt und anderer Verpackung unter verschiedenen Marken angeboten werden. Die Marke dient der Wiedererkennung durch den Kunden und die dadurch erhöhte Markttransparenz, als Statussymbol zur Steigerung von Prestige, zur Identifizierung des Herstellers für Beschwerden und der gleichbleibenden Eigenschaften der Produkte im Hinblick auf Qualität, Preisniveau und Vertriebskanäle.

Marketing

Eine Unternehmensfunktion zur Vermarktung der hergestellten Produkte oder Dienstleistungen, mit dem Fokus auf den Bedürfnissen der Kunden und deren Erfüllung. Dabei spielt die Beobachtung des Marktes eine zentrale Rolle, um Veränderungen rechtzeitig zu erfassen und die derzeitige Strategie dahingehend anzupassen. Die für die Zielerreichung entwickelten Marketingstrategien werden auf operativer Ebene mit Hilfe des Marketingmixes umgesetzt. Dieser besteht aus der Produktpolitik, der Preispolitik, der Kommunikations- und Distributionspolitik.

Marketingmix

Der Marketingmix dient dazu die absatzpolitischen Zielsetzungen des Unternehmens in Maßnahmen umzusetzen, wozu verschiedene Marketinginstrumente kombiniert werden. Dazu gehört die Preisgestaltung der angebotenen Waren und mögliche Rabatte (Preispolitik), die Auswahl des Sortiments und dessen Präsentation (Produktpolitik), die Gestaltung der Werbung (Kommunikationspolitik) und die hohe Präsenz des Unternehmens für geringere Anfahrtswege der Kunden (Distributionspolitik).

Marktforschung

Die systematische Analyse der Märkte, deren Teilnehmer und des Unternehmensumfeldes zur Informationsgewinnung, auf deren Grundlage Entscheidungen für Fragestellungen getroffen werden können, die das Marketing betreffen. Das Ziel besteht darin Trends zu erkennen, Fehlentscheidungen zu minimieren sowie die Aktualität und Objektivität der für Entscheidungen zugrundeliegenden Daten zu verbessern. Die Marktforschung kann unterweilt werden nach qualitativer Marktforschung, mit dem Ziel numerische Daten über den Markt zu erhalten und nach quantitativer Marktforschung, bei der die Ermittlung der Verhaltensweisen und Meinungen der Marktteilnehmer im Mittelpunkt steht. Eine weitere Unterteilung wird oft nach primärer und sekundärer Marktforschung vorgenommen, wobei sich die sekundäre Marktforschung lediglich auf die Auswertung bereits vorhandener Daten beschränkt und die primäre Marktforschung ebenfalls die Datengewinnung in Form von Befragungen oder Beobachtungen beinhaltet.

Medikamentenlagerung

Die richtige Aufbewahrung der Medikamente ist ein wesentlicher Bestandteil jeder Apotheke und auch in Arztpraxen nicht unerheblich. Um sicherzustellen, dass die Wirksamkeit der Medikamente nicht negativ beeinflusst wird, sind bei der Lagerung äußere Einflüsse wie Licht, Temperatur und Luftfeuchtigkeit zu beachten.

Mehrfachplatzierung

Platzierung eines Artikels an mehreren Orten gleichzeitig innerhalb des Geschäfts. Neben dem Stammplatz werden oftmals Displays für Aktionen eingesetzt oder Zweitplatzierungen im Kassenbereich. Ziel ist es die Aufmerksamkeit der Kunden auf das Produkt zu lenken und deren Neugier zu erwecken. Dadurch können neue Bedürfnisse geweckt und womöglich Impulskäufe ausgelöst werden.

Mono-Label-Shop

Einzelhandelsgeschäfte, die lediglich Waren von einer bestimmten Marke anbieten. Diese Läden werden meist von den Herstellern geführt und können auch als Flagshipstore bezeichnet werden. Dieser dient als Vorzeigeobjekt für diesen Hersteller um das Markenbewusstsein der Kunden zu fördern und deren Präsenz zu steigern.

Montage

Das Endprodukt wird vor Ort aus vorproduzierten Teilen oder Baugruppen planmäßig zusammengebaut. Die wichtigsten Arbeitsschritte sind dabei neben dem Zusammenfügen der Teile durch Schrauben oder Stecken (Primärmontage) auch das Prüfen und Justieren des errichteten Produktes (Sekundärmontage).

Möbelfertigung

Rohmaterialien, Energie und Arbeitskräften werden bei der Möbelfertigung eingesetzt, um die Erzeugung der gewünschten Möbel zu erreichen. Für die Herstellung einer nachhaltigen Einrichtung mit hoher Qualität sind qualifizierte Mitarbeiter, der Einsatz von hochwertigen Rohstoffen sowie die Nutzung von modernen Verarbeitungsmaschinen notwendig.

Multi Channel Marketing

Die Kommunikation eines Unternehmens wird auf verschiedene Kanäle verteilt, um eine breitere Masse an möglichen Kunden anzusprechen. Unternehmen sind gefordert ihre Marketingaktivitäten dorthin auszuweiten, wo Kunden nach Informationen suchen und bereit sind einen Einkauf zu tätigen. Die Menschen wechseln oftmals zwischen diesen Kanälen, suchen im Online-Shop nach Produkten und Informationen und gehen anschließend in ein Einzelhandelsgeschäft. Das Multi Channel Marketing ist dafür verantwortliche die von der Zielgruppe bevorzugten Kanäle zu erfassen und diese miteinander zu verknüpfen.

Multi Channel Retailing

Kann zum Beispiel mit mehrgleisigem Vertrieb übersetzt werden und bedeutet die Nutzung mehrerer Kanäle innerhalb des Kaufprozesses, wobei ebenfalls die Informationsbeschaffung vor dem Kauf integriert ist. Neben dem Einzelhandelsgeschäft kann zum Beispiel der Online-Handel, der Einsatz einer mobilen App oder eines Kataloges gewählt werden. Die Informationsbeschaffung kann dabei über einen anderen Kanal geschehen als die tatsächliche Abwicklung des Kaufs.

Musterbau

Herstellung eines Prototyps auf Kundenwunsch, der zur Besichtigung und zum Prüfen auf vorgegebene Eigenschaften dient und zur anschließenden Fertigung in der benötigten Stückzahl freigegeben werden muss.

Ansprechpartner
Wir beraten Sie persönlich: