Drei aktuelle Trends im Ladenbau

Ladenbau beeinflusst Einkaufsverhalten

Der Einfluss von Ladenbau und modernem Ladendesign auf das Kaufverhalten von Kunden darf nicht unterschätzt werden. Menschen kaufen aus emotionalen Gründen. Kaufentscheidungen werden unbewusst gefällt. Neben Produktnutzen und Information suchen Konsumenten im stationären Handel vor allem das Shopping-Erlebenis. Darauf gehen die drei Trends im Ladenbau ein.

  1. Emotionale Einkaufswelt

    Neben dem Produktnutze nimmt das emotionale Einkaufsfeeling eine kaufentscheidende Rolle ein.

    Auf diesem Wissen baut moderner Ladenbau auf. Menschen konsumieren dort, wo sie sich wohlfühlen. Am liebsten in einem Laden, der ihnen eine Einkaufswelt eröffnet. Nur in einem stationären Laden können die Konsumenten Produkte auch haptisch wahrnehmen, sie testen, ausprobieren und mit allen Sinnen aufnehmen: Musik hören, Düfte riechen, Produkte kosten und Waren detailliert betrachten.

    Neben einer freundlichen, kompetenten Beratung und einem guten Warensortiment beeinflusst auch die Atmosphäre des Ladens das Kaufverhalten. Dezente Musik, angenehmer Duft und visuelle Eindrücke spielen eine wichtige Rolle. Der Laden soll Ambiente haben: Eine übersichtliche und luftige Warenpräsentation, stilvolle Wandgestaltung, Accessoires und kreative Einrichtungsideen vermitteln Wohnzimmeratmosphäre. Das steigert die Verweildauer im Laden und löst Impulskäufe aus.

  2. Shoppen – Relaxen – Genießen: Der Laden als Multifunktionsraum

    Der Ladenbau der Gegenwart gestaltet das Geschäft als Multifunktionsraum. Okay: Online kann man 24 Stunden am Tag shoppen, also rund um die Uhr. Doch nur in einem Laden kann man auch Kaffee trinken, sich mit Gleichgesinnten austauschen, Verkostungen miterleben, an Kochkursen teilnehmen, Modeschauen besuchen, Freunde treffen, Kleidung und Accessoires probieren, in Büchern schmökern … sich entspannen.

    Auf das Bedürfnis nach Erlebnis und Zerstreuung nimmt moderner Ladenbau Rücksicht. Die Integration von Café-Ecken, Sitz-, Spiel- und Relax-Zonen fördern Kommunikation und Zerstreuung, beugen bei Begleitpersonen Langeweile vor und verleihen einem Geschäft seinen individuellen Charakter.

    Wer in seinem Ladenbau-Konzept auf die Bedürfe der Konsumenten eingeht, schafft Verbrauchernähe. Die erlebnisorientierte Warenpräsentation setzen Ladenbau-Designs voraus, die dem Kunden den Aufenthalt kurzweilig und interessant gestalten. Veranstaltungen wie Vernissagen, Lesungen, Schaukochen bescheren den Kunden zusätzliche emotionale Erlebnismomente, die zu Spantankäufen führen. Die genussvollen Momente bleiben den Menschen positiv in Erinnerung, so dass sie gerne wiederkommen.

     

  3. Jede Woche eine neue Inspiration – Themenwelten

    Regelmäßig wechselnde Produktthemen setzen bei den Konsumenten immer neue Kaufanreize. Moderner Ladenbau schafft Themenwelten und präsentiert ein vielfältiges Sortiment, das ständig sein Gesicht und Angebot verändert. Die Abwechslung liefert den Verbrauchern Inspirationen, geht auf saisonale Schwerpunkte ein und löst bei den Käufern ein Schnäppchen-Gefühl aus.

    Das Image eines Ladens ist für seine Kunden essentiell. Viele Waren und Produkte erscheinen oft gängig und austauschbar. Ladenbau, der Themenwelten schafft, entführt seine Kunden in eine eigene kleine Welt, setzt sie bewusst in Szene und streicht so seine Unverwechselbarkeit heraus.